«Liebesbekenntnisse – Ein Versprechen ohne Raum» nach Richard Wagner


Auszüge aus Richard Wagners Opern Lohengrin und Die Walküre:

 

«Einsam in trüben Tagen…»                             Elsa

«Das süsse Lied verhallt…»                                Elsa, Lohengrin

«In fernem Land…»                                               Lohengrin

 

Pause

 

«Ein Schwert verhiess mir der Vater…»       Sieglinde, Siegmund

 

Besetzung:

Antonia Bourvé Sopran
Peter Bernhard Tenor
Andrea Del Bianco am Flügel
Oscar Sales Bingisser Schauspieler

 

Der Schauspieler Oscar Salem Bingisser wird in der Rolle als «Hausmeister eines Opernhauses» aus seinen reichen internationalen Erfahrungen und tiefgründigen Recherchen über den Komponisten Richard Wagner und die literarischen Berührungen mit den Werken zwischen den musikalischen Darbietungen Inhaltliches und humorvolle Anekdoten erzählen.

 

Die Walküre

Als kleine Kinder wurden die Geschwister Sieglinde und Siegmund früh getrennt. Sieglinde wurde von unbekannten geraubt und Siegmund von seinem Vater getrennt. Beim Wiedersehen nach Jahren der Trennung verlieben sich die beiden, ohne zu wissen, dass sie Geschwister sind. Später wird Wotan Siegmund töten. Brünnhilde, eine Tochter Wotans, rettet Sieglinde vor dem Tod und bringt die schwangere Schwester und Geliebte Siegmunds in Sicherheit. Sie wird Siegfried den Drachentöter gebären, der später den Ring des Nibelungen aus dem Besitz des Drachen befreit.

 

Lohengrin

Elsa, die Tochter des verstorbenen Herzogs von Brabant, wird der Tötung an ihrem Bruder bezichtigt. Vor dem Hof des Königs erzählt sie von einem Retter, der ihr im Traum erschienen sei. Im Kampf gegen Telramund, der Anspruch auf das Herzogtum Brabant erhebt, werde er ihre Ehre retten. Lohengrin erscheint und besiegt im Kampf Telramund, lässt ihn aber leben. Allerdings weist er Elsa darauf hin, dass sie niemals nach seiner Herkunft fragen darf, ansonsten er wieder verschwinde, wie er gekommen sei. Sie beide versprechen sich die Liebe. Ortrud, Telramunds Frau, sinnt auf Rache und intrigiert, bis Elsa schliesslich doch nach der Herkunft fragt. Lohengrin ent- deckt sich als Gralsritter (im Status eines Halbgottes) und entschwindet mit dem Schwan wieder davon. Es bleibt der junge Gottfried zurück, Elsas verschwundener Bruder, der die Herrschaft über Brabant übernimmt. Elsa stirbt vor Gram.

 

Anmerkung

Beide Werke beschreiben ein Liebesbekenntnis, das nie einen wirklichen Raum für eine Partnerschaft im gemeinen Sinne ermöglichte. Am ehesten noch die Liebe von Sieglinde und Siegmund aus welcher ja dann ein Kind, nämlich Siegfried, entsteht. Aber für die Liebe an sich gibt es keinen Raum. Richard Wagner versteht es wie kein zweiter Komponist, leidenschaftliche Texte musikalisch perfekt zu untermalen. Natürlich sehr ausschweifend, aber nie profan und sehr präzise die Gefühle beschreibend. Das macht diese Werke zu einem Leckerbissen literarisch-musikalischen Gehalts.

 

https://www.boxopera.net/