Vogt – ein Selbstversuch

ein Theaterstück von Affekkt


Vogt trifft auf Vogt und begegnet sich mit schonungsloser Neugierde. Er provoziert, geht bis an die Grenzen, therapiert sich als Arzt zum Patienten. Ein Stück mit Texten des kontroversen Berner und national bekannten Psychiaters und Schriftstellers Walter Vogt (1927 – 88). Sein literarisches Werk kreist um seinen Alltag als Arzt, seine Patienten, seine Familie, seine Erfahrungen und Erkenntnisse mit Drogen, um Ängste, um Vögel und um seine Liebhaber. Beide Männer sind Vogt in all seinen widersprüchlichen Facetten und Funktionen und suchen Walter zwischen grenzenlosem Egoismus und grossem Leid. Walter Vogts Fiktion wird zu einer kompromisslosen Realität.

Spiel: Saladin Dellers, Philippe Nauer

Regie: Meret Matter
Dramaturgie: Guy Krneta

Produktion: Roland Amrein
Bühne: Stephan Weber
Kostüme: Judith Steinmann

AFFEKKT: Saladin Dellers, Meret Matter, Philippe Nauer

Oktober 2020

31.
SA
20h00

Vogt – ein Selbstversuch

ein Theaterstück von Affekkt

Reservation
Noch 30 Plätze